Halteverbotsschilder

Halteverbot

Unsere Bürozeiten

Montag - Freitag 8 - 18 Uhr
Samstag 10 - 16 Uhr
Sonn- & Feiertag geschlossen

Unsere TOP-Angebote

Angebot 1 - 2 Mann + LKW = 85€

1 Mann = 30 €

Umzugsmaterial

Umzugsmaterial

Unser Umzugsblog

5 Tipps für den Frühjahrsputz

Freitag, den 31. August 2018 um 10:56 Uhr

Denn eine saubere Wohnung ist gut für das Gemüt und hebt nochmals das Wohlbefinden. Doch wie geht man am besten beim Frühjahrsputz vor? Im Folgenden sollen 5 hilfreiche Tipps genannt werden mit denen sich der Frühjahrsputz besser strukturieren lässt.

Tipp 1 - Aufräumen

Zu allererst sollte grundsätzlich Ordnung geschaffen werden, damit es sich später leichter Putzen lässt. Arbeiten Sie systematisch alle Räume nacheinander ab. Fangen Sie dabei im Wohnzimmer an. Dinge, die rumliegen, müssen wieder ordnungsgemäß in Schränken verstaut werden. Alle Möbel müssen geradegerückt werden. Dinge, die überflüssig sind und nicht mehr gebraucht werden, sollten am Besten in den Müll wandern. Fällt viel Müll an, bietet es sich an einen Anhänger zu benutzen und alles zur Müllkippe zu fahren. Kleidung, die bereits ein Jahr nicht mehr getragen wurde, sollte ausgemistet werden. Am besten man bringt diese zur Kleiderkammer. Damit kann man Bedürftigen helfen und fühlt sich selber besser.

Tipp 2 - Fenster putzen

Als nächstes sollten die Fenster ordnungsgemäß gereinigt werden. Hierbei sollte man sich vorab über die Wahl des richtigen Reinigungsmittels informieren. Es gilt der Grundsatz: Teuer ist nicht immer gut. Auch günstige Mittel können hervorragende Dienste leisten. Achten Sie beim Fenster putzen darauf, dies nicht bei prallem Sonnenschein zu tun. Dies kann nach dem Putzen unschöne Schlieren auf den Fenstern hinterlassen. Falls an den Fenstern Gardinen hängen, sollten diese abgenommen werden und nach Möglichkeit direkt in die Waschmaschine wandern.

Tipp 3 - Staub wischen

Es ist wichtig beim Staubwischen darauf zu achten von Oben nach Unten zu putzen. Ansonsten verteilt sich der Staub schnell wieder auf bereits gereinigten Stellen. Ein leicht angefeuchtetes Tuch reicht bereits aus um den Staub sehr gut zu entfernen. Wischen sie anschließend die Stellen noch einmal mit einem trockenen Tuch ab.

Tipp 4 - Staubsaugen und Boden feucht wischen

Nach dem Staubwischen empfiehlt es sich zu saugen. Egal wie gründlich sie waren, wird einiges an Staub auf dem Boden gelandet sein. Fangen Sie mit dem Saugen in schwer erreichbaren Ecken an und arbeiten Sie sich zur Mitte des Raumes vor. Für die Ecken sollte ein kleinerer Staubsaugeraufsatz verwendet werden, um wirklich auch das hinterste Staubkorn zu erwischen. Wischen Sie anschließend den Boden feucht, aber nicht nass. Bestimmte Bodenbeläge wie Holzdielen können bei zu viel Feuchtigkeit aufquellen.

Tipp 5 - Badezimmer und Küche reinigen

Nachdem die Wohnräume nach dem Frühjahrsputz wieder in altem Glanz erstrahlen, sind nun die Nutzräume an der Reihe. Im Bad sollte der Spiegel mit Glasreiniger gereinigt werden. Ein paar Spritzer auf den Spiegel sprühen und anschließend mit einem Mikrofasertuch abwischen. Für die Toilette bietet sich Essigreiniger an. Hartnäckigen Verschmutzungen auf Fliesen und Badelementen kann mit Scheuermilch begegnet werden. Aber Achtung: Manche Reinigungsmittel können Ihre Fliesen angreifen. Hier sollte man sich vorab über die spezifischen Eigenschaften eines jeden Reinigungsmittels erkundigen. In der Küche muss der Herd gründlich geschrubbt werden. Auch die Dunstabzugshaube sollte mal wieder gründlich geputzt werden. Insbesondere hier sammeln sich mit der Zeit allerlei fettige Verkrustungen an. Die Oberflächen der Arbeitsplatte können mit einem Allzweckreiniger sehr gut gereinigt werden.

Fazit

Nehmen Sie sich nicht zu viel vor. Sie können sich den Frühjahrsputz auch auf mehrere Tage aufteilen. Gönnen Sie sich ab und zu eine Pause, wenn Sie erschöpft sind. Berücksichtigen Sie alle Tipps, dann wird der Frühjahrsputz sicherlich zu einem vollen Erfolg!

 

Umzugsfirma Berlin | Umzüge Berlin